"Art.Ort.- Raum für Kunst in der VHS"

Unter dem Titel „Art.Ort.- Raum für Kunst in der VHS“
in der Bahnhofsallee 7 läuft eine fortlaufende Reihe
an Ausstellungen von Werken, die zum Teil auch in den vielfältigen
Kursen der VHS geschaffen wurden.


Bisherige Ausstellungen


Die Ausstellung zum Thema: Fantasie- Engel, Feen und Elfen zeigte vom 09.04.2016 bis zum 25.06.2016 fantasievolle Zeichnungen der Gestalterin im Handwerk, Annika Homeyer am Art.Ort. in der Volkshochschule Göttingen.

Mit Farbstiften auf Papier hat sie über einige Jahre hinweg viele verschiedene Engel, Feen und Elfen gezeichnet. Sie hat dabei ihren eigenen Stil entwickelt und verschiedene Figuren in ihren Zeichnungen dargestellt.


Unter dem Titel „quer Beet“ stellte die Künstlerin Marion Grunwald am Art.Ort. in der VHS-Göttingen Osterode vom 01.02.2016 bis zum 30.06.2016 ihre Kunstwerke aus.

Allen Kunstinteressierten wurde ein bunter Stil- und Materialmix von realistischer und fotorealistischer Malerei in Acryl, Öl, Kugelschreiber, Kohle, Pastellkreide, Aquarell und Bleistift geboten, sowie Eddingbilder auf goldfarbenem Untergrund. Thematisch finden sich Tiere/Tierportraits und Landschaften genauso wie Abstraktes, Verspieltes, Nachdenkliches und Karikaturen.

Zur Person:
Marion Grunwald ist Arzthelferin und wurde 1961 in Berlin geboren. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Staufenberg / Lutterberg. Mit 6 Jahren entdeckte sie ihre Liebe zur Malerei; basierend auf der Liebe zu Tieren. Mit Bleistift und Zeichenkohle fing alles an … und als ihr Onkel ihr (mit ca. 13 Jahren) einige Ölfarben schenkte, entstand das erstes Tierportrait - ein Tigerbaby. Schnell fand dieses „Erstlingswerk in Öl“ einen Abnehmer. Nach abgeschlossener Schul- und Berufsausbildung .. und einigen Jahren in ihrem Beruf als Arzthelferin, lernte Frau G. 1983 ihren Mann kennen. Zwischen 1989 und 1994 wurden die beiden Kinder geboren und seit 1995 ist Lutterberg nun ihre Heimat. Frau Grunwald ist Autodidaktin...und stolz darauf. Seit 2012 arbeite sie nebenberuflich als freischaffende Künstlerin. Ihre Devise: Einfach genau hinschauen und alles ausprobieren ... so entstehen die schönsten Bilder.


Unter dem Titel "En Détaíl - von feuerrot bis rabenschwarz", stellte die Künstlerin Susanne Schmitt vom 22.09.2015 bis zum 10.01.2016 ihre Bilder am Art. Ort der VHS Göttingen aus.

Eine berufsbedingte exakte Strichführung und detaillierte Ausarbeitungen spiegeln sich in ihren Malereien und Zeichnungen wieder, die hauptsächlich aus Gouache-Farben und Buntstift bestehen. Die Bandbreite ihrer Bilder reicht von klassischen Blumenarrangements, Tierportraits und Stillleben über ausgefallene, teils ironische Motive, die zum Schmunzeln oder herzhaftem Lachen anregen.

Seit 2013, mit Gründung des Mündener KunstNetzes, präsentiert sie ihre Bilder öffentlich. Weitere Ausstellungen folgten, Infos unter  www.galarterie.de


Unter dem Titel "Friedensbaum", stellte der Künstler "G" vom 03.08.2015 bis zum 06.09.2015 seine Bilder am Art. Ort der VHS Göttingen aus.


Art.Ort. in der VHS Göttingen präsentierte vom 04.05.2015 bis 30.06.2015 Fotographien von Tatiana Golmer

Unter dem Titel „Der Himmel so nah“, stellte „Floh-Art“ Fotografien der russischen Künstlerin Tatiana Golmer am Art. Ort der VHS Göttingen aus.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Türme aus aller Welt. Die Künstlerin bringt mit Ihren Fotografien zum Ausdruck, dass Türme nicht nur architektonische Kunstobjekte sind sondern auch die Geschichte und Kultur eines Landes wiederspiegeln.


Acrylmalerei und Collagen von Helga Reimann

Art.Ort. in der VHS Göttingen präsentierte vom 26.11.2014 bis zum 11.02.2015 kunsthistorische Studien zu Expressionismus und Klassischer Moderne, umgesetzt von Helga Reimann in Acrylmalerei und Collagen.

respektlos
Zwischen Kochtopf und Computer malt die 75-jährige Helga Reimann. Ihre Neugierde und spontane Kreativität, ihre Sammelleidenschaft und ein angemessenes Umfeld bieten ihr Material und Gelegenheit für viel-seitige Gestaltungen im Atelier EigenART in Dransfeld. VHS-Kurse ergänzen und fördern ihre autodidaktischen Ansätze.

respektlos
kunsthistorische Studien zu Expressionismus und Klassischer Moderne umgesetzt in Acrylmalerei und Collagen

respektlos
Kalender und Drucke großer Kunstwerke zweckgebunden verwendet ohne Plagiats-versuch oder Diskriminierungsabsicht

respektlos
Werke von Kandinsky und Marc, Jawlensky und Münter, Klee und Miro, Nolde und Picasso 

  • gedeutet und erspürt
  • zerstückelt und zusammengesetzt
  • gemalt und geklebt
  • vereinfacht und entfremdet 

Die Schönheit der Welt entdecken

Die Deutsch-Russische Gesellschaft in Zusammenarbeit mit "Floh-Art"präsentierte im Art.Ort. der VHS Göttingen Arbeiten von Raissa Root und Ihrer Malgruppe.


Kunstwerke von Alexey Litvinov vom 25.01. bis zum 08.03.2013

Unter dem Titel „Form und Farbe“, stellte „Floh-Art“ Werke des ukrainischen Künstlers Alexey Litvinov am Art. Ort der VHS Göttingen aus.

Alexey Litvinov, wurde 1973 in Charkov, als Sohn von Rita Litvinova und Vladimir Litvinov (beides sehr bekannte, ukrainische Künstler) geboren. Zeit seines Lebens arbeitet er als Künstler im malerischen sowie im plastischen Bereich. Malerei, Bildhauerei und Schmuckdesign gehören zu seinen Schwerpunkten in der Kunst. „Mentales sichtbar machen“, das ist die künstlerische Aufgabe die er sich gestellt hat.


"Bühne frei für internationale, unbekannte Künstler" 24.08. - 24.10.2012

Unter dem Titel „Bühne frei für internationale, unbekannte Künstler“, stellte „Floh-Art“ (ein Göttinger Treffpunkt für Künstler aus aller Welt) Werke von Artur Liachovezki (Ukraine), Swetlana Liachovezki (Russland) und George (Armenien) am Art.Ort der VHS Göttingen aus.

Ausgestellt wurden verschiedene Acryl-Bilder,  Zeichnungen und Mischtechniken auf Leinwänden.


"Farbkörper" und "Körperlinien 04.05. - 20.07.2012

Frau Monika Mittmann und Frau Silke Stegemann - zwei Künstlerinnen aus Göttingen - präsentierten ihre Arbeiten.


"Farbspiele" 09.03. - 26.04.2012

Im Rahmen des VHS-Projekts "JUMITA" für junge Mütter " Start in Ausbildung und Arbeit - Vorbereitung auf die Teilzeitausbildung", fand im Oktober 2011 eine Kunstprojektwoche unter der Leitung der Göttinger Künstlerin Lilly Stehling statt.

In einer Ausstellung vom 09.03. bis 26.04.2012 wurden Acrylbilder der Teilnehmerinnen in der 1. und 2. Etage des VHS-Gebäudes in der Bahnhofsallee 7 präsentiert.


02.12.2011 - 27.01.2012

"Impresiones" - eine Ausstellung
mit Arbeiten in Acryl der Künstlerin Hilen Pielmann.

Hilen Pielmann, argentinische Malerin mit deutschen Wurzeln,
stolz darauf, in beiden Kulturen aufgewachsen zu sein.

Geboren am 15. Juni 1977 in Formosa, Argentinien,
lebt und arbeitet seit 2000 in Göttingen-Herberhausen.

Motivation: "meine Herberhäuser Kinder"


24.08.-23.11.2011

Beeindruckende Fotos aus dem Kurs „Fotoklasse: Innenräume fotografieren“ des Dozenten Adrian Ahlhaus.
Innenräume sind komplexe, kleine Lichtwelten, die durch Beleuchtung, Ausschnitt und Perspektive eine erstaunliche Veränderung erfahren.

 

Zahlungsarten