Kursbereiche >> Pädagogik >> allgemeine Kurse
Seite 1 von 3 Vorwärts, Schnelltaste 2
Interessenbekundung

auf Warteliste

17F09300 Systemische/r Familienberater/in (vhsConcept)

Bewährte berufsbegleitende Fortbildung für Menschen, die in sozialen, pädagogischen, beratenden und erzieherischen Berufen mit (Teil-)Familien, Paaren, Kindern oder Jugendlichen arbeiten. Der Lehrgang legt großes Gewicht auf die Reflexion eigener Familienthemen und das praktische Einüben der systemischen Beraterhaltung. Die Teilnehmer/innen lernen an konkreten eigenen Anliegen und Fällen aus ihrer beruflichen Praxis und verbinden so kraftvoll und praktisch Selbsterfahrung, persönliche Entwicklung und das Einüben der Methodenkompetenz. Konsequente Ressourcenorientierung, Übungsauswertungen, achtsame Körperarbeit, kurze Theorie-Inputs und schriftliche Anleitungen sorgen für eine wertschätzende, kreative, lebendige Lernatmosphäre. Die ausführliche Lehrgangsbeschreibung erhalten Sie über: www.vhs-goettingen.de oder: www.haus-consens.de. Die Fortbildung kann mit einem Zertifikat des VHS-Landesverbandes abgeschlossen werden. Für weitere Informationen bitte Flyer anfordern! Ausführliche Informationen unter www.schulzebremer.de.

Infoabend: Mo., 20.02.2017, 19:30 - 21:00 Uhr, 19.30 - 21.00 Uhr; Seminarhaus Consens, Hohe Linde 14, Göttingen-Herberhausen

5 Wochenenden, 1 Bildungsurlaubswoche
Termine: 27.03.-31.03.2017 (Bildungsurlaubswoche), 12.05.-14.05.2017, 22.09.-24.09.2017, 17.11.-19.11.2017, 19.01.-21.01.2018, 20.04.-22.04.2018, Prüfung: 23.04.2018, 10.00-15.00 Uhr, jeweils Fr., 15.30-21.00 Uhr, Sa., 09.00-17.45 Uhr, So., 09.00-15.00 Uhr, BU Woche: Mo.-Fr., 09.00-16.30 Uhr, 21 Termine

Bitte melden Sie sich mit dem Lehrgangsvertrag an.


Unterrichtsort: Göttingen-Herberhausen, Seminarhaus Consens, Hohe Linde 14, Göttingen - Herberhausen
Gebühr: Sofortzahlung: 1377,50 EUR; Ratenzahlung: 1.450,00 EUR
(Keine Ermäßigung möglich) 

Zeitraum: Mo. 27.03.2017 - Mo. 16.04.2018

Veranstaltungsort: Haus Consens, Göttingen / Herberhausen, Hohe Linde 14

Details   Kurstage

Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Anmeldung möglich

17F09300IN Systemische/r Familienberater/in
Informationsabend

Informationsabend zum Lehrgang Systemische/r Familienberater/in, Kurs 17F09300. An diesem Abend steht Ihnen ein/e Dozent/in aus dem Lehrgangsteam zur Verfügung, die/der Ihre Fragen zum Lehrgang beantwortet. 

Termin: Mo. 20.02.2017

Veranstaltungsort: Seminarhaus Consens, Hohe Linde 14, Göttingen - Herberhausen

Details   Kurstage

Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Anmeldung noch möglich

17F21000 Integrative Erziehung und Bildung in Tageseinrichtungen für Kinder im Kontext inklusiver Bildungsprozesse, Berufsbegleitender Lehrgang

Die gemeinsame Erziehung und Bildung von Kindern mit und ohne Behinderung gehört zum Bildungsauftrag der Tageseinrichtung für Kinder. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die gemeinsame Erziehung und Bildung von Kindern mit und ohne Behinderung ist die Verfügbarkeit von heilpädagogisch qualifizierten Fachkräften.

Neben qualifizierten Heilpädagogen/-innen und Heilerziehungspflegern gehören hierzu auch Erzieher/-innen mit einer durch das Land Niedersachsen anerkannten Qualifizierung.

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie einem Zertifikat des Landesverbandes der Volkshochschulen Niedersachsens e. V.

Die VHS Göttingen Osterode wird den Lehrgang nach dem aktualisierten Rahmenplan des Kultusministeriums mit einem Stundenumfang von 280 Unterrichtsstunden umsetzen.
Inhalte:
o Entwicklung integrativer Erziehung und gesetzliche Grundlagen
o Integration im Kontext gesellschaftlicher Entwicklung
o Bildung, Entwicklung und Lernen von Kindern im Alter von 0 – 10 Jahren
o Beeinträchtigung kindlicher Entwicklung: Erscheinungsformen, Atiologie, Diagnose und ihre Bedeutung für Pädagogik und Therapie
o Pädagogisch-didaktische Ansätze in der Tageseinrichtung für Kidner im Kontext integrativer Arbeit
o Beobachtung – von einem zufälligen Beobachten zu einem systematischen (strukturierten) Bobachten und Dokumentieren in der Tageseinrichtung für Kinder
o Theorie und Praxis projektorientierter Planung
o Partizipation, Kommunikation und Sprache
o Pädagogisches Arbeiten mit Kindern mit „schweren Behinderungen“
o Praxis in integrativen Tageseinrichtungen für Kinder
o Pädagogik, Diagnostik und Therapie bei Kindern mit Behinderung als interdisziplinärer Auftrag
o Die Tageseinrichtung für Kinder als Erfahrungsraum
o Zusammenarbeit mit Elter, Familien, Institutionen

Dozent/innen
Britta Engelhardt, Renate Schenk und weitere Dozent/innen

Termine:
2. Mai 2017 - Oktober 2018
Dienstags und einzelne Samstage; zwei Wochen Bildungsurlaub in 2017 und 2018
Di: 15:00 – 18:30

Ort
VHS, Hauptgeschäftsstelle Göttingen, Bahnhofsallee 7, 37081 Göttingen

Kurs Nr.
17F21000

Kosten:
Bisher: 1695,00 Euro (zzgl. Prüfungsgebühr von zur Zt. 120, 00 Euro)
Im Rahmen der Überarbeitung des Curriculums müssen die Gebühren angepasst werden.
Eine monatliche Ratenzahlung kann vereinbart werden.

Kontakt und Information
Martina Kopf
Tel. 0551 4952 56
m.kopf@vhs-goettingen.de 

Zeitraum: Di. 02.05.2017 - Mi. 24.10.2018

Veranstaltungsort: VHS, Göttingen, Bahnhofsallee 7

Details   Kurstage

Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Anmeldung möglich

17F21101 Leuvener Engagiertheitsskala und pädagogische Strategien
Fortbildungsmodul Early Excellence

Leuvener Engagiertheitsskala und pädagogische Strategien
Fortbildungsmodul Early Excellence

Engagiertheit und Wohlbefinden
Das emotionale Wohlbefinden und die Engagiertheit von Kindern sind zwei untrennbar miteinander verknüpfte Elemente, die Auskunft über die Handlungsmotivation der Kinder geben.
Eigens dafür wurde von der Universität Leuven ein Beobachtungssystem entwickelt; die Leuvener Engagiertheitsskala.
Dieses System basiert auf der Erkenntnis, dass Kinder sich weiterentwickeln und lernen, wenn sie in ihren Tätigkeiten Wohlbefinden wahrnehmen und unterschiedliche Grade von Engagiertheit umsetzen können.
Das Erkennen und Verstehen dieser kindlichen Bildungs- und Entwicklungsprozesse bietet pädagogischen Fachkräften die Möglichkeit, daran anzuknüpfen und neue Herausforderungen gestalten zu können.

Pädagogische Strategien
Der Erziehungsstil und die Haltung der Erziehenden sind die tragenden Elemente in Familienzentren nach dem Early-Excellence-Konzept.
Diese Haltung spiegelt sich in der reflektierten Handlung und bestimmt den pädagogischen Alltag.
Die Pädagogischen Strategien wurden aus diesem Grund sowohl als praktikables Handwerkszeug, aber auch als ethische Selbstverpflichtung formuliert.
Sie sollen Bestandteil jeder Fortbildung im Rahmen der Entwicklung zum Familienzentrum sein.
Die Fortbildung richtet sich insbesondere an Fachkräfte aus Familienzentren und heilpädagogische Fachkräfte. Es können aber alle interessierten Mitarbeiter/innen aus Kindertagesstätten teilnehmen.


Methoden
Theoretische Inputs, Einzel- und Gruppenarbeit, Beobachtung anhand von Videosequenzen

Dozentin
Anke Vetter
Erziehungswissenschaftlerin M.A., Mediatorin,
Lehrkraft an der BBS Goslar und Lehrbeauftragte an der Universität Hildesheim, Gründungsbegleiterin und Kooperationspartnerin des Familienzentrums KLIK in Goslar 

Zeitraum: Mo. 15.05.2017 - Di. 16.05.2017

Veranstaltungsort: VHS, Göttingen, Bahnhofsallee 7

Details   Kurstage

Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Anmeldung noch möglich

17F21102 Kinder und Familien mit Flucht-/ Migrationserfahrung

Mitarbeiter/innen aus Kindertagesstätten treffen in ihrem beruflichen Alltag in der heutigen Einwanderungsgesellschaft verstärkt auf Familien mit Fluchterfahrung und Migrationshintergrund, die aus einer Vielzahl unterschiedlicher Kulturen stammen. Dies verändert die pädagogische Arbeit mit Kindern und Eltern und ist mit Unsicherheit und Ängsten verbunden. In der Fortbildung lernen wir, wie wir mit kulturellen Unterschieden, z.B. in Bezug auf Erziehungsvorstellungen umgehen können und wie eine Willkommenskultur durch eine interkulturell orientierte pädagogische Arbeit gestaltet werden kann. Darüber hinaus wird auch Wissen zu einzelnen Ländern und zu den psychischen Folgen von Flucht und Migration vermittelt. Die Fortbildung knüpft an der pädagogischen Praxis der Teilnehmer/innen an und enthält neben wissensvermittelnden Elementen auch eine Vielzahl an Praxishilfen und praxisreflektierenden Übungen. Dabei besteht auch die Möglichkeit, ein kleines Projekt für die eigene pädagogische Arbeit zu entwickeln.

Inhalte
- Umgang mit kulturellen Unterschieden in der Kita
- Integration, Ausgrenzung, Umgang mit Fremdheit und gegenseitigen Vorurteilen
- Die psychischen Folgen von Flucht und Migration
- Willkommenskultur in der Kita gestalten - Interkulturelle pädagogische Arbeit mit Kindern und Eltern
- Wissen zu einzelnen Ländern und Kulturkreisen
- Reflexion der eigenen Praxis, Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch

Dozentin
Dr. Leena Ferogh
Pädagogin und Interkulturelle Trainerin 

Zeitraum: Mo. 24.04.2017 - Mo. 07.08.2017

Veranstaltungsort: VHS, Göttingen, Bahnhofsallee 7

Details   Kurstage

Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Anmeldung noch möglich

17F21103 Bildungsort Esstisch
Ernährungsbildung im pädagogischen Alltag

"Bildungsort Esstisch"
Ernährungsbildung im pädagogischen Alltag

Was bedeutet es, gemeinsame Mahlzeiten auch als Bildung für Kinder zu gestalten und diese ganzheitlich zu fördern? Wie kann ich die Essenszeit dazu nutzen, die Kompetenzen der Kinder, sozusagen nebenbei zu stärken? Wie können in der Kita und der Tagespflege ausgewogene Mahlzeiten angeboten werden, die den Zeitrahmen nicht sprengen? Was bedeutet überhaupt "vollwertige und kindgerechte Ernährung"?
Diese und ähnliche Fragen beschäftigen uns bei der ganztägigen Fortbildung zum Thema „Bildungsort Esstisch!“. Gemeinsam werden Ideen und Grundlagen erarbeitet, um für die eigene Einrichtung das beste Konzept für eine ausgewogene Ernährung zu entwickeln und gleichzeitig die Kinder in ihren Kompetenzen zu stärken.
Geschmacksvorlieben werden bereits im frühesten Kindesalter geprägt, so dass es gerade bei kleinen Kindern wichtig ist, die Lebensmittelvielfalt auszuschöpfen und die noch neugierigen Kinder zum Probieren zu motivieren.
- Wie entwickeln sich Geschmack und Ernährungsgewohnheit? Welche Faktoren beeinflussen diese?
- Ernährungspyramide und Lebensmittelgruppen; Was heißt kindgerecht und vollwertig?
- Informationen über Lebensmittelkennzeichnung / -qualität.
- Essenszeit als „Bildungs“-Zeit
- Der „Esstisch“ als Ort der Kommunikation.

Dozentin
Bettina Meints-Korinth
(Verbraucherzentrale Hessen) 

Termin: Di. 02.05.2017

Veranstaltungsort: VHS, Göttingen, Bahnhofsallee 7

Details   Kurstage

Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Anmeldung möglich

17F21104 Professionelle Personalauswahl in der Kita

Zielsichere Personalauswahl in der KITA

Die Standortsicherung einer Kindertagesstätte und eine professionelle Personalauswahl gehören unmittelbar zusammen. Nur wer mit qualifizierten und motivierten Fachkräften zusammenarbeitet, besteht am Sozialmarkt und ist attraktiv für Bewerber.

In unserem Seminar tauschen Sie sich anhand beispielhafter Instrumente und Ihrer Erfahrungen über zielführende Bewerbungsverfahren aus. Sie entwickeln Anforderungsprofile und Stellenausschreibungen.? Darüber hinaus erhalten Sie Einblicke in einen Standard zur objektiven Eignungsprüfung, der sich in der Praxis bewährt hat. Und Sie erfahren, wie einladende Bewerbungsverfahren für die Personalauswahl in der institutionellen Kinderbetreuung gestaltet werden.

In dem zweitägigen Seminar werden folgende Inhalte behandelt:

• Input: Chancen und Risiken bei der Personalauswahl

• Entwicklung eines Anforderungsprofils

• Erstellen von Stellenanzeigen

• Sichtung und Umgang mit den Bewerbungsunterlagen

• Führen leitfadengestützter Bewerbungsgespräche

• Einarbeitung neuer Fachkräfte


Dieses Seminar ist für Führungskräfte in Kindertagesstätten konzipiert. Für Pädagoginnen und Pädagogen, die in absehbarer Zeit eine solche Führungsposition anstreben, ist dieses Seminar ebenfalls zu empfehlen.


Dozentin
Lorella Liebenau - Strube
systemische Führungs- und Organisationsberaterin, Referentin, Pädagogin und Coach 

Zeitraum: Mi. 10.05.2017 - Do. 11.05.2017

Veranstaltungsort: VHS, Göttingen, Bahnhofsallee 7

Details   Kurstage

Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Anmeldung noch möglich

17F21140 Frühkindliche Reflexe -
Aufgaben und Auswirkungen bei mangelnder Integration

Wer sich in dieses Thema einarbeitet bekommt "erschreckend" viele Erklärungen für Verhaltensweisen und motorische Probleme.
Von diesen Problemen zu wissen ist die eine Sache, wie man das neue Wissen konkret zum Fördern und Fordern anwenden kann erfährt man in diesem Kurs.

Die Teilnahmegebühr enthält neben den Seminarunterlagen und Getränken während der Kaffeepausen auch einen Mittagsimbiss (ohne Getränke). 

Termin: Sa. 20.05.2017

Veranstaltungsort: VHS, Osterode, Neustädter Tor 1-3

Details   Kurstage

Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Anmeldung möglich

17F21160 Fachkraft Kleinstkindpädagogik - Berufsbegleitender Lehrgang vhsConcept

Der Ausbau der Kinderbetreuung ist ein erklärtes Ziel der Bundesregierung. Neben der Notwendigkeit, mehr Krippenplätze einzurichten und die Infrastruktur zu verbessern, ist die frühkindliche Bildung in den Fokus gerückt.
In der Gestaltung früher Lern- und Lebenswelten spielt neben der Familie folglich die Kindertageseinrichtung eine zentrale Rolle. Eltern wünschen sich die qualitativ beste Betreuung für ihr Kind. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, vermittelt der Lehrgang den Teilnehmenden eine dem aktuellen Lern- und Wissensstand angemessene Reihe praxisbezogener Inhalte:

Rolle und Selbstverständnis der Mitarbeiter/-innen
Entwicklungspsychologie der ersten Lebensjahre
Gestaltung inklusiver frühkindlicher Lernprozesse
Kommunikation
Körper- und Gesundheitspflege
Beobachtung und Dokumentation
Individuelle Entwicklungsgespräche
Erziehungspartnerschaft mit Eltern
Bildung und pädagogische Ansätze in der Kindertageseinrichtung
Rahmenbedingungen und pädagogischer Ablauf
Reflexion des individuellen Lernprozesses und Transfer

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen, Erzieher/-innen, Spielkreisleiter/-innen, Kinderpfleger/-innen, Sozialassistent/-innen. Die Teilnehmenden müssen eine Abschlussarbeit verfassen und die Fortbildung schließt mit einem Kolloquium ab. Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einem Zertifikat von vhsConcept (Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsen e.V.) bescheinigt.
Die Prüfungsgebühr von 120 Euro ist zusätzlich zu entrichten. Ratenzahlung ist möglich.

Infotermin:22.02.2016, 18:00 Uhr 

Zeitraum: Mi. 26.04.2017 - Mi. 09.05.2018

Veranstaltungsort: VHS, Duderstadt, Marktstraße 75

Details   Kurstage

Bestellen
Sofort zur Anmeldung

Anmeldung noch möglich

17F21240 Theater und Rollenspiel in der KiTa

Viele Kinder tun sich schwer ihre Gefühle und Emotionen auszudrücken, das Theater und das Rollenspiel regen nicht nur die Kreativität und Fantasie an sondern fördern auch Emotionen mit Mimik und Gestik überein zu bringen. Hier lernt Ihr viele Spiele und Übungen kennen und erfahrt die theaterpädagogischen Grundlagen.

Die Teilnahmegebühr enthält neben den Seminarunterlagen und Getränken während der Kaffeepausen auch einen Mittagsimbiss (ohne Getränke). 

Termin: Sa. 25.03.2017

Veranstaltungsort: VHS, Osterode, Neustädter Tor 1-3

Details   Kurstage


Seite 1 von 3 Vorwärts, Schnelltaste 2

KONTAKT

VHS Göttingen Osterode gGmbH
Bahnhofsallee 7
37081 Göttingen

Tel.: 0551 4952-0
Fax.: 0551 4952-32
eMail: info@vhs-goettingen.de

Zahlungsarten