Detailansicht

Sie befinden sich hier:

„Frischgebackene“ Kindertagespflegepersonen – weitere werden dringend benötigt

Kooperation von Kinderservicebüro des Landkreises und VHS

Optionen.“ Iris Meister, Wiebke Höppner und Lissa Kiwitt vom Kinderservicebüro des Landkreises Göttingen - Standort Osterode hoffen, dass sich möglichst viele der „frischgebackenen“ Kindertagespflegepersonen in ihren Pool aufnehmen lassen, „die Nachfrage nach entsprechend qualifizierten Kindertagespflegepersonen ist nach wie vor groß“, so Iris Meister.

Kindertagespflege beinhaltet die Betreuung für Kinder von 0 – 14 Jahren. Durch ihre Selbstständigkeit haben Kindertagespflegepersonen die Möglichkeit flexible Zeiten anzubieten. Die Kindertagespflege soll hierbei eine Unterstützung zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bieten: Zum einen kann bereits jetzt die Nachfrage nach entsprechend qualifizierten Personen nicht vollständig bedient werden, zum anderen trägt das Vorhalten von verlässlichen Angeboten für Kinder jeden Alters zur Attraktivität einer Region bei, kann bei der Entscheidung für oder gegen einen Wohnort mitentscheidend sein.

Die 160-stündige Qualifizierung basiert auf dem Rahmenplan des Deutschen Jugendinstituts und der Prüfungsordnung des Bundesverbandes für Kindertagespflege, nach erfolgreicher Teilnahme wird ein bundesweit gültiges Zertifikat erteilt. Die Inhalte werden von einem Team von Fachleuten aus der Praxis vermittelt, das Einbringen des Erfahrungsschatzes der Teilnehmenden ist ausdrücklich erwünscht: „Ich werde oft gefragt, was an Vorkenntnissen für die Tätigkeit als Kindertagespflegeperson mitgebracht werden muss. Das eine sind formale Auflagen wie mindestens ein Hauptschulabschluss sowie ausreichende Deutschkenntnisse. Darüber hinaus haben die bisherigen Kurs-Teilnehmenden – ja Teilnehmenden, es waren auch Männer dabei – ganz unterschiedliche Vorerfahrungen in die Qualifizierung mitgebracht: wir haben immer wieder Teilnehmende, die sich beruflich verändern möchten oder sich entschieden haben in oder nach der eigenen Familienphase Kinder aus anderen Familien (mit-) zu beaufsichtigen. Der berufliche und persönliche Werdegang der Teilnehmenden ist daher sehr vielfältig, von Personen, die gleich nach dem Schulabschluss eine Familie gegründet haben bis hin zu solchen mit Studienabschlüssen oder langjähriger Berufserfahrung - das Spektrum ist groß, erzählt Iris Meister. „Wir vom Kinderservicebüro führen im Vorfeld mit Interessierten umfangreiche Gespräche, zum einem um zu klären, ob der Einstieg in die Kindertagespflege sinnvoll sein kann, aber auch um die formellen Voraussetzungen und einzureichenden Unterlagen abzuklären. Ein Erstgespräch mit dem Kinderservicebüro ist die Voraussetzung zur möglichen Teilnahme am Qualifizierungskurs“.

Ein weiterer Qualifizierungskurs in Osterode ist geplant, nähere Informationen erhalten Interessierte bei Iris Meister, Tel.: 05522 960-4229, E-Mail: meister@landkreisgoettingen.de.

Foto von li nach re: Wiebke Höppner, Iris Meister, Lisa Heiligers und Axel Hesse (Kolloquiums-Teilnehmende), Viktoria Bertram, Lissa Kiwitt

Frauen stehen nebeneinander
© K. Richter
Zurück

Bleiben Sie stets per E-Mail über exklusive Angebote und Highlights rund um die VHS informiert.
Newsletter-Anmeldung