Details

Eine ganz eigene Grenzerfahrung

Der Besuch des Grenzlandmuseums in Teistungen begeisterte die Teilnehmer*innen des C1-Sprachkurses in Duderstadt.

Bei einer organisierten Führung konnten die Sprachlernenden einen Eindruck der deutsch-deutschen Verhältnisse vor der Grenzöffnung gewinnen.Anschaulich beschrieb der Führer des Grenzlandmuseums die Situation vor 1989. Vielen war nicht klar, dass es innerhalb Deutschlands eine derartige Grenze gab. Sie zeigten sich betroffen, teils schockiert von den Lebensumständen, den zerrissenen Familien, den Fluchtversuchen und den strengen Grenzüberwachungen. Fragen über Fragen wurden gestellt. Das Interesse war äußerst groß. 

Die Dozentin Stefanie Otto, die die Teilnehmer*innen begleitete, berichtete über ihre eigenen Erlebnisse. Viele ihrer Verwandten lebten in der DDR, so dass sie in ihrer Kindheit hautnah die Trennung miterlebte. Ihre lebendige und humorvolle Erzählweise brachte die Zuhörer des Öfteren zum Schmunzeln. So endete für alle Teilnehmenden der Tag im Grenzlandmuseum mit tiefgreifenden Eindrücken über die Geschichte Deutschlands. 

Gruppe Menschen vor dem Schild des Grenzlandmuseums
© Bernadett Lambertz, VHS Göttingen Osterode
Zurück