Details

Start: Modellprojekt, das die Lebenssituation von Familien, insbesondere der Frauen verbessern soll!

Im Rahmen des Projektes "Teilhabe und Arbeit für Familien (TAfF)" werden insbesondere Mütter bei der Aufnahme/ Ausweitung einer Beschäftigung und in ihrer familiären Situation unterstützt.

In vielen Familien reicht das Einkommen nicht aus, um angemessen am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Die Frauen dieser Familien sind entweder in Minijobs beschäftigt, oder der berufliche Wiedereinstieg ist nach der Familienphase schwierig. Deshalb hat TAfF das Ziel, Mütter auf eine existenzsichernde Arbeit vorzubereiten und so ihre Unabhängigkeit zu stärken. Um das nachhaltig zu sichern, wird die ganze Familie in die Beratung einbezogen. Das kann zum Beispiel Unterstützung bei der Organisation oder Ausweitung einer Kinderbetreuung sein.

Ein weiterer Schwerpunkt des Projektes ist die Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Familien. Da viele Sozialleistungen nicht ausreichend abgerufen werden, klären die Mitarbeitenden mögliche Ansprüche der Familien und helfen ganz konkret bei der Beantragung von Geldern und materiellen Hilfen. Bei Bedarf begleiten die Mitarbeiterinnen außerdem zu Behörden, Beratungsstellen u.a. und informieren zu Bildungs-, Ausbildungs- und Unterstützungsangeboten. Alle Frauen mit Kindern unter 18, die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes (SGB II, SGB XII oder Kinderzuschlag) beziehen oder Anspruch darauf haben, können die Beratung nutzen. Die Anzahl Ihrer Beratungstermine richtet sich nach Ihrem individuellen Bedarf. Neben den Beratungen in den Geschäftsstellen sind auch Informationsgespräche und Gruppenangebote in wichtigen Einrichtungen vor Ort, wie zum Beispiel Familienzentren, Mehrgenerationenhäusern und anderen Treffpunkten für Familien geplant. Die Beratung ist individuell auf den jeweiligen Bedarf der Familien zugeschnitten.

Das Angebot ist freiwillig, kostenlos und hat keine Auswirkungen auf andere Leistungen. TAfF wird im Landkreis Göttingen von der Volkshochschule Göttingen Osterode, in der Stadt Göttingen von der Beschäftigungsförderung Göttingen und im Landkreis Northeim von der Werkstattschule Northeim umgesetzt. Im Landkreis Göttingen beraten Sie vier Kolleginnen der VHS: Karin Henkel und Rebecca Körner in Hann. Münden, Christine Kummer und Anika Kollarz in Duderstadt.

Das TAfF-Team freut sich auf Sie!

Es berät Sie:
am Standort Duderstadt, Marktstraße 75
•    Dr. Anika-Brigitte Kollarz, Mobil 0179 4 10 31 94, E-Mail
•    Christine Kummer, Mobil 0176 45 84 65 43, E-Mail
am Standort Hann.Münden, Wilhelmshäuser Straße 90
•    Karin Henkel, Mobil 0176 73 54 25 69, E-Mail
•    Rebecca Körner, Mobil 0176 74 74 86 69, E-Mail

© VHS Göttingen Osterode
Zurück

Erhalten Sie unsere Newsletter mit besonderen Angeboten, vielen Neuigkeiten und Informationen rund um die VHS Newsletter abonnieren