Kultur
/ Kursdetails

Martin Luther im Schloss Bellevue Vortrag mit Diskussion


Kursnummer 20H01240
Beginn Fr., 30.10.2020, 18:00 - 20:15 Uhr
Kursgebühr 25,00 €
Dauer 1 Termin
Dozent/in Patrick Kolzuniak
Kursort Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.
Ansprechpartner/in Team Osterode
oha@vhs-goettingen.de
+ 49 5522 314411
Mit zwei Ausnahmen waren alle bisherigen deutschen Bundespräsidenten praktizierende Protestanten. Ihr Amt trug ihnen Enthaltsamkeit in religiösen Fragen auf - ihre Amtsführung und ihr politisches Wirken blieben dennoch von Motiven evangelischen Nachdenkens über Gott und die Welt geprägt, wie vier Beispiele zeigen: Gustav Heinemann führte sein Weg aus der Bekennenden Kirche zum Einsatz für die Bürgerrechte, Richard von Weizsäcker entwickelte aus der Kirchentagsbewegung kommend ein tiefes Bewusstsein für Rechtsstaat und Gewaltenteilung, Johannes Rau warb aus seiner pietistischen Herkunft für die Versöhnung der Verschiedenen - und Joachim Gauck entwickelte als Pfarrer einen anspruchsvollen Freiheitsbegriff. Martin Luther war auf diesen unterschiedlichen Wegen stets Mahner und Provokation: Als Anwalt der Freiheit, der Bildung und der Selbstbestimmung bot er neue Wege an, als Freund des Obrigkeitsstaates und Gegner religiöser Toleranz forderte er energischen Widerspruch.





Datum
30.10.2020
Uhrzeit
18:00 - 20:15 Uhr
Ort


Erhalten Sie unsere Newsletter mit besonderen Angeboten, vielen Neuigkeiten und Informationen rund um die VHS Newsletter abonnieren